Der bundesweite Wettbewerb

 

Der Schülerzeitungswettbewerb der Länder (früher "Schülerzeitungswettbewerb des Bundespräsidenten") findet zum 28. mal statt und soll die Arbeit und Leistung von Schülerzeitungsredaktionen öffentlich präsentieren und würdigen sowie die Schüler- und Jugendpresse als ein wesentliches Element demokratischer Schulkultur fördern.

Veranstaltet wird der bundesweite Wettbewerb von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (Kultusministerkonferenz) in Kooperation mit der Jugendpresse Deutschland e.V. (JPD). Auf Landesebene finden jeweils Vorausscheide statt.

In Niedersachsen ist der JuniorenPressePreis in Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium. Die Sieger werden nach Schularten getrennt ermittelt. Dabei gibt es sieben Kategorien: Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen / Gesamtschulen ohne Sekundarstufe II, Gymnasien / Gesamtschulen mit Sekundarstufe II, berufsbildende Schulen, Sonderschulen / Förderschulen und Online (für alle Schularten).

Aus Niedersachsen nehmen die Erst- bis Drittplatzierten aus jeder Kategorie des Juniorenpressepreises automatisch am bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb teil. Die Bundesjury wird von der Kultusministerkonferenz und der Jugendpresse Deutschland bestimmt. Sie besteht aus Vertretern der Kultusministerien der Länder, erfahrenen Aktiven der Jugendpresse Deutschland e.V. und Profijournalisten.

Für jede Schulkategorie werden für den ersten Platz Preise vergeben.

Ihr habt Fragen zur Teilnahme?
Schreibt uns einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ruft unter 01515 92 144 24 an.

 

Weitere Informationen im Internet:


www.schuelerzeitung.de
Jugendpresse Deutschland e.V.
Kultusministerkonferenz